Rechtslage e-Zigarette

e-Zigarette auf dem Vormarsch

eine-e-zigarette

Die e-Zigarette ist weltweit auf dem Vormarsch. Das in Asien entwickelte und patentierte Verfahren des Prinzips des Verdampfens statt des Verbrennens setzt sich immer mehr durch, zumal Gesellschaft und Politik Raucher und Tabakkonzerne immer mehr unter Druck setzen, beispielsweise durch die stetig steigende Tabaksteuer.

Auf e-Zigaretten wird hingegen bislang noch keine Tabaksteuer erhoben. Auch sind elektronische Zigaretten bisher nirgends verboten, wobei die Entscheidungen insbesondere in der EU erst noch fallen werden.

die elektrische zigarette

Rechtslage EU

gerichtsurteil

Die Rechtslage in der EU zur E-Zigarette ist nicht einheitlich definiert.

Rechtslage EU und Rechtslage Deutschland: In fast allen Ländern der Europäischen Union sind e-Zigaretten als Genussmittel erlaubt. Allerdings dürfen sie aufgrund ihres Nikotingehalts nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden.

Wie die Zukunft bezüglich der Rechtslage Deutschland bzw. der Rechtslage EU aussieht, ist jedoch noch nicht gewiss. 2012 soll in den zuständigen Gremien eine verbindliche EU-weite Regelung festgelegt werden.

Manche Politiker argumentieren dabei, dass keine weiteren Suchtmittel benötigt würden – es gäbe schon genug davon. Zudem wird derzeit untersucht, ob der Dampf der elektronischen Zigarette nicht doch auch schädlich ist, wenn auch in geringerem Maße als Tabak.

Das Ergebnis dieser Untersuchungen wird wohl die Entscheidung in den EU-Gremien maßgeblich mitbestimmen. Es ist dabei möglich, dass elektrische Zigaretten weiterhin legal bleiben, aber besteuert werden. Somit würden sie erheblich teurer werden. Es ist aber auch denkbar, dass sie aus dem Handel genommen und verboten werden. Die Tatsache jedoch, dass immer mehr Menschen e-Zigaretten rauchen, dürfte auch nicht unberücksichtigt bleiben. Letztlich ist aber die Entscheidung 2012 abzuwarten, wobei offen ist, wie diese Entscheidung ausfallen wird.

Elektrisch Zigaretten kaufen?

Elektrisch Zigaretten kaufen: Das ist bislang nur in Online-Shops möglich. In gewöhnlichen Geschäften, die auch Tabakwaren verkaufen, sind sie nicht zu finden. Dies gilt auch für Tabakgeschäfte. Wer heute elektrisch rauchen will, der muss auf das Internet zurückgreifen. Der Nachteil dabei ist, dass man nicht an Ort und Stelle ausprobieren kann, ob das Produkt etwas taugt oder nicht, ob es einem zusagt oder nicht. Viele Online-Anbieter offerieren daher sogenannte Testprodukte zu einem geringen Preis, damit sich der Konsument von der Qualität der Ware überzeugen kann. Insbesondere für diejenigen, die erst noch auf das e-Rauchen umsteigen wollen, empfiehlt es sich, solche Testangebote wahrzunehmen. Am besten man testet dabei mehrere Anbieter, um sich ein Bild machen zu können.
Ob es jemals möglich sein wird, elektrische Zigaretten im normalen Handel zu erhalten? Das steht in den Sternen. Elektrisch Zigaretten kaufen wird zumindest vorerst eine Angelegenheit bleiben, die online zu tätigen ist. Doch der Verbraucher hat hier den Vorteil, dass es mittlerweile viele Anbieter gibt, so dass der Konsument zahlreiche Wahlmöglichkeiten hat. Durchgesetzt haben sich bei den Online-Shops im deutschen Raum bislang insbesondere www.e-zigi.de, www.ismoker.de oder www.liquidshop.de. Es gibt aber noch zahlreiche andere Verkäufer von elektrischen Zigaretten, die es zu entdecken gilt.

Comments are closed.